Einzelheiten :

Jahr : 2020

Label : Caliope

Komponist : Johann Sebastian Bach

Dolmetscher : Vincent Bernhardt

Dauer : 1 h 59 min – 51 pistes

Verfügbar auf :

Das Hauptinteresse dieser Aufnahme liegt wohl in der Verwendung eines außergewöhnlichen Cembalos, das über die übliche Disposition von zwei 8-Fuß- Registern und einem 4-Fuß-Register hinaus auch ein 16-Fuß-Register aufweist. Diese vier Saiten-Register – zu denen der Lautenzug hinzukommt – ermöglichen durch die Kunst der „Registrierung“, d. h. die Art und Weise, wie die verschiedenen verfügbaren Klänge miteinander kombiniert werden, ein breites Spektrum an Klängen zu erzeugen. Diese Kunst ist eine der Grundlagen des Orgelspiels, und als Spitzenorganist ist Johann Sebastian Bach in seinem musikalischen Denken offensichtlich stark durch die Registrierpraxis beeinflusst worden. Daher wollte ich mich dem „Wohltemperirten Clavier“ nähern, wie es ein Organist tun könnte, der sehr gern viele Möglichkeiten an Klangverbindungen und -farben zur Verfügung hat.

Auszüge aus dem Album :